TORU Cube kommt. Fast lautlos bewegt sich der autonome Kommissionier-Roboter zwischen den Regalreihen. Plötzlich bleibt er stehen. Zwei kreuzförmig angeordnete Laserstrahlen scannen einen roten Schuhkarton. Danach fährt TORUs Greifarm aus und verstaut die Schachtel mit den Sneakers vorsichtig im Regal des Roboters. Wieder hat er einen Auftrag abgearbeitet.
TORU Cube ist eine Entwicklung der Münchener Magazino GmbH. Das Start-up baut mobile Roboter für die Intralogistik, die per 2D- oder 3D-Kamerasystemen einzelne Objekte im Regal identifizieren und greifen können. Die maschinellen Kommissionierer sind dabei an ihren jeweiligen Einsatzort angepasst: TORU Cube ist auf das Greifen quaderförmiger Objekte spezialisiert – zum Beispiel Schuhkartons. In der Entwicklung befindet sich gerade TORU Flex. Der kann selbst komplexe Objekte greifen, beispielsweise Teddybären in einer Kiste. Allen Robotern gemeinsam sind die mobile Basis, das herausnehmbare Regal sowie eine Säule, die sich ausfahren und drehen lässt und die das Greifsystem beherbergt.

[testimonial id=“4840″]

Der Roboter kann im Lager mit Menschen zusammenarbeiten und schrittweise immer mehr Aufgaben übernehmen. „So können unsere Kunden ihre Lager stufenweise automatisieren“, sagt Florin Wahl von Magazino. „Im Prinzip kann TORU völlig alleine und ohne menschliche Aufsicht arbeiten.“ Seine Ausdauer ist jedenfalls unschlagbar: Zwar braucht er derzeit noch etwas mehr Zeit zum Greifen als ein Mensch, dafür arbeitet er aber nahezu unermüdlich – auch nachts und übers Wochenende.

[url_preview orientation=“left“ newtab=“true“]https://logistik-aktuell.com/2016/01/29/roboter-logistik4-0_online//[/url_preview]

Roboter spielen bei der Automatisierung der Intralogistik eine wichtige Rolle. Die Kommissionierung gilt als einer der arbeits- und kostenintensivsten Prozesse im Warehouse und macht Studien zufolge je nach Branchen bis zu 50 Prozent der Lagerkosten aus. Deshalb gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Systemen, um die Tätigkeiten im Warehouse zu automatisieren. Vor allem im eCommerce sind solche Lösungen wichtig, um die Handlingkosten zu senken. DB Schenker beispielsweise setzt im schwedischen Arlandastad bei Stockholm das CarryPick-System ein. Bei dem Kommissionier- und Retourensystem für Online-Bestellungen bringen autonome fahrerlose Transportroboter mobile Regale zum Arbeitsplatz der Lagermitarbeiter.

[selectivetweet float=“left“]#Roboter in der Intralogistik übernehmen #automatisierte Kommissionierung [/selectivetweet]

Großes Interesse für Automatisierungen

Magazino geht von davon aus, dass der Markt für das System rasch wächst. „Das Interesse ist riesig“, berichtet Wahl. „Fünf Roboter sind bereits bei zwei verschiedenen Logistikern im Einsatz.“ Auf der LogiMAT-Messe im März 2017 hat Magazino einen neu entwickelten Sauggreifer vorgestellt, mit dem der Roboter sowohl einzelne Schuhkartons aus einem Stapel als auch mehrere Kartons gleichzeitig aus einem Regal picken kann.
Und noch in diesem Jahr will das Unternehmen einen weiteren Prototypen vorstellen: Er ist nicht für den E-Commerce bestimmt – stattdessen soll er die industrielle Fertigung versorgen und Kleinteilebehälter für das Fließband bereitstellen. Autonom und unermüdlich.

https://www.youtube.com/watch?v=NLn0B0y77Ts

About the Author

Logistik Aktuell