Kontraktlogistik ist die Kunst des Machbaren in einer Welt voller Hindernisse. In Hannover, einem wichtigen wirtschaftlichen Hotspot in Deutschland, geht DB Schenker Logistics für seine Kunden sogar noch über das gewöhnlich Machbare hinaus, erzählt Jens Hauk.

„Immer mehr Unternehmen konzentrieren sich auf ihre Kernprozesse.“ Jens Hauk

Messevorbereitungen im eigenen Haus findet Jens Hauk schwierig: Was sollen wir nur präsentieren? Förderbänder, Gabelstapler, Hochregale – all das, was man typischerweise mit Logistik verbindet? „So etwas können wir natürlich nicht vorzeigen“, sagt Hauk. Denn auf die Frage, was er genau macht, lautet die Antwort: eigentlich alles. Alles, was man typischerweise nicht mit Logistik verbindet.

Wo die Fäden zusammenlaufen

Hauk ist Vertriebsleiter der Schenker Deutschland-Geschäftsstelle Hannover und zuständig für Kontraktlogistik – eine Dienstleistung, die dort anfängt, wo klassische Logistik aufhört. „Immer mehr Unternehmen konzentrieren sich auf ihre Kernprozesse und lagern Aufgaben aus“, so Hauk. „Ihnen bieten wir ein Rundum-Sorglos-Paket.“ Ein Paket, das jedes Mal anders aussieht.

„Für alles haben wir Experten. Und ich spreche mit allen.“ Jens Hauk

[url_preview orientation=“right“ newtab=“true“]https://logistik-aktuell.dbschenker.com/2016/03/10/augsburg-wird-zentrum-fuer-kontraktlogistik-db-schenker-baut-logistikflaechen-fuer-kunden-aus/[/url_preview]

Zu erkennen, was der Kunde braucht, ist Teil von Hauks Job. Er akquiriert Kunden, lässt sich Produktionsprozesse erklären, notiert die Anforderungen und kalkuliert ein Angebot. „Anschließend muss ich herausfinden, wer in unserem Unternehmen diese Aufgabe übernehmen kann“, sagt er. Mal braucht er Ansprechpartner aus dem Controlling, mal aus der IT, aus der Qualitätssicherheit oder einen Umweltbeauftragten. „Für alles haben wir Experten. Und ich spreche mit allen“, sagt Hauk. „Das ist das Spannende an meiner Aufgabe.“

Viele Fäden zusammenknüpfen – damit hat Hauk Erfahrung. Im Studium des heute 41-Jährigen waren Marketing, Controlling und Projektmanagement Schwerpunkte; vor seiner aktuellen Tätigkeit arbeitete er als Projektmanager. Wichtig für seine Aufgabe bei DB Schenker ist vor allem die enge Zusammenarbeit mit den Leitern der ausführenden Betriebsstätten: „Ich kann ja nichts versprechen, was vor Ort nicht umgesetzt werden kann“, sagt Hauk.

[selectivetweet]#Kontraktlogistik ist die Kunst des Machbaren in einer Welt voller Hindernisse. #DBSchenker[/selectivetweet]

Neukunden: Erfolg und Herausforderung

Hauk weiß: Für ihn ist jeder neue Kunde ein Erfolg, für seine Kollegen jedoch eine Herausforderung. Wie in Hildesheim, wo Schenker ein 22.500 Quadratmeter großes Lager neu organisiert: Gerade als die Arbeiten auf Hochtouren laufen, gewinnt Hauk einen neuen Kunden.

Ein Sicherheitsanlagen-Hersteller will seine gesamte Logistik an die Schenker Deutschland AG auslagern. Dazu gehört, dass die Mitarbeiter auf Kundenwunsch künftig Schlösser in Tresore einbauen oder Löcher bohren. Auch das wird künftig in Hildesheim stattfinden – parallel zum Umbau. „Die Kollegen hatten dort ohnehin eine Riesenaufgabe zu bewältigen. Und dann kam ich um die Ecke und sagte: Freut euch, ich habe einen neuen Kunden“, erzählt Hauk. Es funktionierte trotzdem. Machbar ist eigentlich alles.

[highlight_area classes=“brand“ headline=“Kontakt“ button=““ button_link=““ button_target=“_blank“ icon=“false“]Jens Hauk
Vertriebsleiter Geschäftsstelle Hannover-Logistik
jens.hauk@dbschenker.com[/highlight_area]

About the Author

Logistik Aktuell