Der Wettbewerb im Logistikmarkt ist extrem stark und nachfragegesteuert. Ein Logistikdienstleister wie DB Schenker kann sich hier nur mit einer extrem hohen Leistungsbereitschaft und einem überragenden Qualitätsbewusstsein gegenüber dem Wettbewerb abgrenzen. Wie zum Beispiel in der Ersatzteillogistik für die Vestas Wind Systems A/S: Das Unternehmen mit Sitz im dänischen Aarhus ist der größte europäische Hersteller von Windkraftanlagen und einer der größten weltweit. Bis Ende 2016 hat Vestas 59.909 Windkraftanlagen in 76 Staaten der Erde verkauft. Das Unternehmen ist hoch innovationsgetrieben und leistungsorientiert.

[url_preview orientation=“right“ newtab=“true“]https://logistik-aktuell.com/2016/08/19/ersatzteillogistik//[/url_preview]

Um zu verhindern, dass die Turbinen aufgrund fehlender Ersatzteile vom Netz genommen werden müssen oder stillstehen, hat Vestas DB Schenker mit der Logistik für die europäischen Turbinen beauftragt. Ein 24/7/365 Gegenmaßnahmen-Programm sorgt dafür, dass die richtigen Teile dann vor Ort sind, wenn sie benötigt werden. Aus seinem zentralen Logistik-Hub in Mutzschen bei Leipzig versorgt der Logistiker rund 14.000 in Europa installierte Turbinen mit 22.000 unterschiedlichen Ersatzteilen. Gleichzeitig sorgt DB Schenker dafür, dass 2.500 Techniker über das passende Werkzeug verfügen. „Wenn wir nicht professionell arbeiten, geht den Stromkunden das Licht aus, und Vestas muss den Betreibern seiner Turbinen Pönalen zahlen“, sagt Axel Frings. „Das kommt einem Bandstillstand in der Automobilindustrie nahe.“

[testimonial id=“5124″]

Wie die Automobilindustrie entwickeln auch die Anlagenbauer im Erneuerbaren Energie-Sektor ihre Anforderungen an die Logistiker permanent weiter. Die wichtigsten Faktoren dabei sind die Identifizierung von Leistungsdefiziten sowie rasche Fehler-Korrektur und Leistungs-Wiederherstellung.

Eine große Chance dabei bietet die Digitalisierung: Sie bringt einen enormen Verbesserungs-Schub – vorausgesetzt, dass alle Beteiligten miteinander kommunizieren und ihre Daten austauschen können.
Durch die Lösungskompetenz bei Vestas hat Schenker Deutschland einen guten Ruf in der Branche erworben. „Derzeit erarbeiten wir für einen weiteren globalen Branchen-Primus im Off- und On-Shore Bereich komplexe Lösungen und sind sehr zuversichtlich, unsere diesbezügliche Kompetenz weiter zu vertiefen und auszubauen“, erzählt Frings. Dabei kann der Logistiker auch auf die Kompetenz zurückgreifen, die sich das Unternehmen in der Autoindustrie erworben hat.

[selectivetweet float=“left“]#Ersatzteillogistik für #Vestas: DB #Schenker läuft zu #Höchstleistungen auf[/selectivetweet]

Doch Teil einer erfolgreichen Ersatzteillogistik sind nicht nur ein ausgefeiltes Logistikkonzept, sondern auch das Bewusstsein für ausgezeichnete Leistung und hohe Qualität in den Teams. „Das bedeutet für uns, alle unsere Mitarbeiter, die an der Leistungserfüllung global beteiligt sind, mit den Anforderungen unseres Kunden zu sensibilisieren und darauf permanent einzustimmen“, so Frings. „Nur diese »Sinneshaltung« ermöglicht es uns, beim Kunden Vertrauen aufzubauen und nach und nach weitere Wertschöpfungstiefen zu eröffnen.“

About the Author

Logistik Aktuell